Start » Programm » Kantatenkonzert

J. S. Bach

Kantatenkonzert

Nachdem in der vergangenen Saison beim Kantatenkonzert Musik von Christoph Graupner (1683-1760) erklang, stehen diesmal wieder Werke von Johann Sebastian Bach (1685 - 1750) im Mittelpunkt, namentlich die beiden berühmten Bass-Solo-Kantaten Ich will den Kreuzstab gerne tragen (BWV 56) und Ich habe genung (BWV 82). Erstere, im Jahr 1726 entstanden, war ursprünglich für die Sopranstimme seiner zweiten Ehefrau Anna Magdalena geschrieben und wurde von Bach ausdrücklich mit dem Gattungsbegriff Kantate versehen. Der berühmte Schlusschoral "Komm, o Tod, du Schlafes Bruder" inspirierte Robert Schneider zu seinem Roman "Schlafes Bruder", der 1992 erschien und 1995 verfilmt wurde. Letztere Kantate, 1727 komponiert und ebenfalls ursprünglich für Sopranstimme vorgesehen, später für Bass-Stimme adaptiert, basiert inhaltlich auf dem Lobgesang des Simeon und kommt ohne Schlusschoral aus. Die zweite Arie "Schlummert ein, ihr matten Seelen" zählt zu den schönsten Eingebungen Bachs. Beide Kantaten zählen zu den beliebtesten Werken des Thomaskantors. Alfredo Bernardini, ausgewiesener Bachexperte und weltweit gefragter Solo-Oboist, widmet sich beim diesjährigen Kantatenkonzert des Kirchheimer Konzertwinters zusammen mit seinem hochkarätigen Barockensemble ZEFIRO und dem renommierten Bachpreisträger Dominik Wörner (Bassbariton) intensiv einer neuen Interpretation dieser Werke, um sie anschließend auf CD einzuspielen. 2016 hatte Bernardini die Leitung des Kirchheimer BachConsorts bei der CD-Produktion der Bachschen Dialog-Kantaten inne und dürfte dem Kirchheimer Publikum noch in bester Erinnerung sein. Der SWR wird das Konzert aufzeichnen und zu einem späteren Zeitpunkt senden.

Sa. 19.01.2019, 19:00 Uhr &

Kantatenkonzert

Solokantaten für Bass

Johann Sebastian Bach

BWV 56, BWV 82

Dominik Wörner | Bass
Ensemble Zefiro
Alfredo Bernardini | Oboe & Leitung

Eintritt frei, Spenden erbeten