Start » Konzertreihe » Künstler » Margit-Anna Süß

Margit-Anna Süß

Biographie

Die Künstlerin studierte zunächst Harfe bei Ragnhild Kopp und bei Ursula Lentrodt in München. Als Stipendiatin setzte sie bei Pierre Jamet in Paris ihre Ausbildung fort und wurde mit 20 Jahren Soloharfenistin des NDR-Sinfonieorchesters. Danach spielte sie viele Jahre bei den Bamberger und über 10 Jahre bei den Berliner Philharmonikern. Konzertreisen führten sie durch Europa, Japan, Südostasien, Südamerika und die USA. Sie war Solistin bei bedeutenden Orchestern und spielte bei bekannten Festivals unter namhaften Dirigenten (Karajan, Abbado, Krivine, Shallon u.v.a.m.). An Auszeichnungen erhielt sie den „Grand Prix du Disque“ für französische Kammermusik mit dem Ensemble Wien-Berlin und der Schauspielerin Catherine Deneuve bei Deutsche Grammophon und den „Deutschen Schallplattenpreis – Vierteljahresliste“ für Doppelkonzerte für Oboe und Harfe von W. Lutosławski und Frank Martin mit Hansjörg Schellenberger. CD-Einspielungen liegen vor bei Deutsche Grammophon, Sony Classical, Denon und Campanella Musica. Als Pädagogin war und ist sie eingeladen im In- und Ausland durch Master Classes an verschiedenen Hochschulen, wie z.B. an der Sibelius-Akademie in Helsinki, am Petersburger Konservatorium, am Royal Northern College of Music in Manchester, an der University of Tokyo. Margit-Anna Süß ist Professorin in Graz und wird voraussichtlich an der sich noch in der Gründung befindenden Musik-Fakultät der Universität Maribor eine Professur übernehmen.

Veranstaltungshinweis:
Oboe & Harfe am 16. Oktober 2016