Start » Konzertreihe » Künstler » Yoko Tsuruta

Yoko Tsuruta

Biographie

Yoko Tsuruta begann ihre musikalische Laufbahn im Alter von 4 Jahren mit dem Erlernen des Klavierspiels. Später folgten die Beschäftigung mit Flötenspiel und Harmonielehre im Alter von 12 Jahren. Ihr erster Lehrer war Akihiro Suzuki.
An der Nationalen Universität der Künste in Tokyo studierte sie moderne Querflöte bei Tomio Nakano, Chang-Kok Kim und Dogen Kinowaki und erhielt im Jahre 2009 erfolgreich ihr Bachelor-Diplom.
Nach der inspirierenden Begegnung mit Marten Root wechselte sie an das Amsterdamer Konservatorium, um bei ihm die Bereiche Frühe Musik und Spiel auf historischen Instrumenten zu studieren. Zur Vervollkommnung ihrer künstlerischen Fähigkeiten belegte sie zudem Meisterkurse bei Barthold Kuijken und Rinaldo Alessandrini. Schon während dieser Studienzeit erhielt sie diverse Einladungen, unter anderem in den Esterhazy-Palast, um dort aufzutreten, wo einst Haydn lebte und dirigierte.
Die junge Künstlerin arbeitete bereits mit vielen Orchestern und Ensembles der Alten-Musik-Szene zusammen, wie z.B. dem Sweelinck Barockorchester, der Niederländischen Bachvereinigung, der J.S.Bach Stiftung St.Gallen und dem Bach Collegium Japan. Durch ihren eindrucksvollen Auftritt bei der Uraufführung der Weinkantate von Rudolf Lutz im Jahre 2015 ist sie beim Kirchheimer Konzertpublikum noch in bester Erinnerung.

Veranstaltungshinweis:
„Traversflöte & Cembalo“ am 15. Oktober 2017