Start » Konzertreihe » Künstler » Sarah Wegener

Sarah Wegener

Biographie

„Die Sopranistin ist auf dem besten Weg zu einer großen Karriere“ (SWR). Regelmäßig arbeitet sie mit Philippe Herreweghe, Thomas Hengelbrock, Frieder Bernius, Michael Hofstetter u.a. zusammen. Konzerte und Liederabende führten sie zum Schleswig-Holstein Musik Festival, zum Rheingau Musik Festival, zur RuhrTriennale sowie an die Alte Oper Frankfurt, das Konzerthaus Berlin, die Tonhalle Zürich, das Wiener Konzerthaus und das Palais Beaux-Arts Brüssel. Sarah Wegener studierte Gesang bei Prof. Jaeger-Böhm in Stuttgart sowie in Meisterkursen bei Dame Gwyneth Jones und Renée Morloc. Sie ist als Interpretin des klassischen und romantischen Repertoires wie zeitgenössischer Kompositionen gleichermaßen geschätzt. Eine enge künstlerische Beziehung verbindet sie mit Georg Friedrich Haas. Der Komponist widmete ihr den Liederzyklus …wie stille brannte das Licht, basierend auf ihren besonderen Fähigkeiten in der Interpretation mikrotonaler Musik. 2011 wurde sie von der Zeitschrift Opernwelt zur „Sängerin des Jahres“ nominiert. 2013 folgten die Uraufführungen seiner neuen Oper THOMAS und von Dido für Sopran und Streichquartett in Schwetzingen. Zudem führte sie Haas’ Komposition ATTHIS mit dem Ensemble musikFabrik an der Philharmonie Luxemburg sowie mit Musikern des Symphonieorchesters des BR in München auf. In der Saison 2015/16 gab sie ihre Debüts am Royal Opera House London und an der Deutschen Oper Berlin in seiner neuen Oper Morgen und Abend. In der neuen Saison wird sie erstmals mit Kent Nagano zusammenarbeiten.

Veranstaltungshinweis:
Liederabend am 04. März 2018