Start » Konzertreihe » Künstler » Kai Wessel

Kai Wessel

Biographie

Kai Wessel, geboren in Hamburg, studierte Musiktheorie (Prof. R. Ploeger), Komposition (Prof. Dr. F. Döhl) und Gesang (Prof. U. v. Garczynski) in Lübeck sowie barocke Aufführungspraxis in Basel (R. Jacobs) und Hilversum (P. Kooij). Er erhielt Preise und Stipendien (Studienstiftung, DAAD). Operngastspiele führten ihn u.a. nach Barcelona, Madrid, Hannover, Stuttgart, München, Berlin, Dresden, Karlsruhe, Halle, Göttingen, Wien, Salzburg, Amsterdam und an das Theater Basel, dem er über 10 Jahre als ständiger Gast verbunden war. Dort sang er in Produktionen der Regisseure Herbert Wernicke („Theodora“, „Giulio Cesare“, „Aus Deutschland“, „Wie liegt die Stadt so wüste“, „Actus tragicus“, „Israel in Egypt“), Claus Guth („Schwarzerde“) und Karin Beier („Semele“). Neben Hauptpartien des barocken Repertoires sang er in Opern-Uraufführungen von K. Huber, I. Mundry, S. Sciarrino, G.F. Haas, O. Neuwirth, J. Widmann u.a. unter der Leitung von Ph. Herreweghe, N. Harnoncourt, G. Leonhardt, J. Savall, T. Koopman, R. Goebel, H. Max, M. Haselböck, M. Hofstetter, S. Cambreling, K. Nagano, H.-W. Henze u.v.m. Werke für seine Stimme wurden geschrieben von M. Pintscher, M. Kagel, H. Holliger, S. Gervasoni, Ch. Czernowin, K. Huber u.a. Über 90 CDs dokumentieren diesen Werdegang. Kai Wessel lehrte 2006 bis 2012 an der MuK Wien. Er ist Professor für Gesang und Historische Aufführungspraxis für Sänger in Köln und Dozent für Gesang mit Schwerpunkt zeitgenössische Vokalliteratur in Bern. Nicht zuletzt ist er auch als Herausgeber barocker Vokalliteratur und als Dirigent tätig.

Veranstaltungshinweis:
Graupner & Bach am 7./8. Januar 2017