Start » Konzertreihe » Künstler » Ensemble Zefiro

Ensemble Zefiro

Biographie

Das Ensemble Zefiro ist eine Musikgruppe, die 1989 von dem Oboisten Alfredo Bernardini und den Brüdern Paolo und Alberto Grazzi gegründet wurde. Seinen Namen hat es dem griechischen Gott Zephyr zu verdanken, dessen Westwinde meist nur sanft wehen, vergleichbar der Stärke des menschlichen Atems, wie er zum Erzeugen eines Tones bei Blasinstrumenten gebraucht wird. Der Leistungsumfang des Ensembles lässt drei Formationen zu:
a) Die Bildung eines kammermusikalischen Ensembles
b) Die Bildung einer Bläsergruppe ("Harmonie")
c) Die Bildung eines Barockorchesters, um den riesigen Anteil des barocken Repertoires von Vivaldis Konzerten bis zu Händels Opern, von Bachs Kantaten und Haydns Messen bis zur Bläsermusik von Mozart, Rossini und Beethoven abzudecken.

Die einzelnen Mitglieder der Musikgruppe sind weltweit tätig. So ist ist ZEFIRO bereits bei vielen großen europäischen Festivals aufgetreten, insbesondere in Amsterdam, Aranjuez, Barcelona, Bonn, Genf, Graz, Helsinki, Innsbruck, London, Liege Lyon, Malmö, Manchester, Mailand, München, Palma de Mallorca, Paris, Potsdam, Prag, Ravenna, Regensburg, Rom, Salzburg, Stuttgart, Stresa, Utrecht, und Wien. Ebenso spielte es in Israel, Ägypten, Japan, Korea, UDSA, Kanada, Argentinien, Chile, Uruquay und Brasilien. Dabei stieß es stets auf begeisterte Zustimmung von Publikum wie Presse.

Die Diskographie von Zefiro enthält CDs mit Mozarts gesamter Holzbläsermusik, mit Zelenkas Sonaten und Musik von Vivaldi und Druschetzky, die mit mehreren internationalen Preisen ausgezeichnet wurden (u. a. dem "Grand Prix du Disque", dem "Premio Nazionale Classic Voice", dem "Choc du Monde de la Musique" 2007 sowie dem "Diapason d'Or" 2009).

1999 realisierte das Ensemble einen Dokumentarfilm über Antonio Vivaldi für das belgische Fernsehen. Zu den neueren Aufnahmen zählen Harmoniemusik von Beethoven, Divertimenti für Bläser und Streicher von Mozart, Händels "Feuerwerksmusik" sowie Concerti und Ouvertüren von J. F. Fasch, allesamt erschienen bei Harmonia mundi.

Veranstaltungshinweis:
Kantatenkonzert am 19.01.2019 um 19:00 Uhr